Tagblatt Online, 05. September 2011 01:09:48

Ohrwürmer auf dem Marktplatz

Pianist Karl Vonlaufen spielt alles andere als «zum Davonlaufen». (Bild: Christof Lampart)

Leichte Musik, gehaltvolle Informationen: Die Theater- und Konzertgesellschaft Mittelthurgau traf mit ihrer Saisoneröffnung den Geschmack der Bevölkerung.

Christof Lampart


weinfelden. Der Auftakt zum Abonnementszyklus 2011/2012 der Theater- und Konzertgesellschaft Mittelthurgau war ungewöhnlich – aber zugleich alles andere als gewöhnungsbedürftig. Bei schönstem Sommerwetter spielte der Berner Pianist Karl Vonlaufen am Samstag in der «Weinfelder Einkaufsmeile» am Klavier Ohrwürmer und Klassiker der Unterhaltungsmusik.

Viele hörten zu

Mal waren es Medleys, mal ganze Werke: «Memory», «Let it be», «Pippi Langstrumpf» und vieles andere mehr trug der versierte Pianist vor, während um ihn herum die Passanten standen und zuhörten. Neugierige Zuhörerinnen und Zuhörer kamen nicht wenige. Da in unmittelbarer Nähe eine Tanzvorführung auf dem Marktplatz stattfand, dislozierte das Publikum hin und her. Da das wunderschöne Wetter sowieso viele Personen auf den Marktplatz gelockt hatte, war der Infostand ständig von vielen Leuten belagert. Besonders das Glücksrad, bei dem es attraktive Preise wie CDs, DVDs oder Bücher zu gewinnen gab.

 

Allerdings waren es nicht irgendwelche Preise, sondern alles Produkte, die einen Bezug zum Saisonprogramm der Theater- und Konzertgesellschaft Mittelthurgau haben. Etwa die DVD zu «Tannöd», die Taschenbuchausgabe zu Max Frischs «Don Juan oder Die Liebe zur Geometrie».

Zufriedener Präsident

Der Präsident der Theater- und Konzertgesellschaft Mittelthurgau, Roland Harders, war vom Aufmarsch der Leute und deren Interesse begeistert. «Genau so haben wir es uns erhofft. Wir sind mit dem Publikumsaufmarsch sehr zufrieden. Die Leute interessieren sich für unsere Gesellschaft und lassen sich gerne unser neues Programm erklären», so Harders. Und natürlich interessierten sie sich auch fürs Konzert.

 

Vonlaufen spielte alles andere als «zum Davonlaufen», sondern vermochte mit seinem Spiel immer mehr Passanten geradezu an diesen Ort zu «fesseln», so dass ihn schon bald einmal eine grosse Zuhörerschaft umringte.

Erfahrener Strassenmusiker

Für Karl Vonlaufen war sein Auftritt in Weinfelden kein ungewöhnlicher Anlass, ist doch der Tastenvirtuose mit seinem Klavier des öfteren in Städten anzutreffen – als Strassenmusiker.